Workshops

Deutsche Sporthochschule Köln.
05. 07. 2021
Tanzfilm Workshop Michael Maurissens

Tanzfilm Workshop mit Michael Maurissens

Ein intensives Kreationsatelier für (Tanz-)Künstler, in dem die Teilnehmer in kollaborativer Weise an einem eigenen kurzen Tanzfilm arbeiten.

Von der ersten Inspiration, über die Konzeptualisierung, bis hin zur Produktion und schließlich zur Postproduktion: die Teilnehmer werden durch die verschiedenen Phasen einer Filmproduktion geführt und einen eigenen Tanzfilm produzieren.

Es ist sowohl ein Format für individuelle Kreativität, eine Möglichkeit, künstlerische, ästhetische und technische Fertigkeiten zu üben und zu lernen, als auch ein wunderbares Format für Austausch und gemeinschaftliche Praktiken.

Weiterlesen

Michael Maurissens wurde in Brüssel geboren, wo er mit seinem Tanztraining begann. Weiter studierte er Tanz an der Heinz-Bosl-Stiftung in München (1991-1992) und an der Schweizerischen Ballettberufsschule in Zürich (1992-1993 – mit der Unterstützung der Pierino Ambrosoli Foundation) und war beim Ballett Nürnberg/ Tanzwerk Nürnberg, Ballett Freiburg pretty ugly, dem Nationaltheater Mannheim und Pretty Ugly Tanz Köln engagiert. 2009 gründete er zusammen mit dem Kollegen Douglas Bateman das MichaelDouglas Kollektiv. Der Schwerpunkt des Kollektivs liegt auf der Forschung zur kollaborativen Kunstproduktion und der Entwicklung kollektiver Schaffensmethoden im Performance-Kontext. Durch eine unabhängige und verantwortungsbewusste Struktur stellt sich das Kollektiv den Herausforderungen seiner künstlerischen Entscheidungen, wie z.B. die Arbeit als nicht-hierarchische Struktur, die Reduzierung der üblichen zeitlichen Parameter für die Entwicklung künstlerischer Prozesse (One Week Stand) sowie die Förderung des Dialogs und des Austauschs an den Schnittstellen zu Disziplinen und Themen wie Kommunikation, Architektur, Soziologie, Psychologie und Konfliktlösung.

Seit einigen Jahren arbeitet Michael Maurissens mit Medien über die Mittel der Tanzkunst hinaus, auf dem Gebiet des Graphic Design, der Photographie und des Films (als Filmemacher, Kameramann und Cutter) und 2013 schloß er sein Postgraduiertenstudium an der Kunsthochschule für Medien Köln; sein Studium konzentrierte sich auf Szenografie, angewandte bildende Kunst und Dokumentarfilm. Heute inszeniert und produziert er Filme, experimentelle Videoarbeiten, Performance-Dokumentationen und beteiligt sich an gemeinsamen visuellen Kunstprojekten.

Weitere Information: http://miflo.com/workshop.html

Workshop für Virtual Reality und Tanz mit Dr. Einav Katan-Schmid

Insight – Site Specific within a Dancer’s Mind.
Tanzen mit VR-Technologie (Workshop und VR-Tanzveranstaltung)

Wie kann Tanz mit Virtual-Reality-Technologie interagieren? Welche Erkenntnisse können wir aus dem Austausch zwischen körperlichen Bewegungen und virtuellen Bildern gewinnen? Im Workshop “Insight – Site Specific within a Dancer’s Mind” soll philosophisch, aber auch praktisch erkundet werden, was Bewegen, Sehen, Berühren – und ein erkennender Körper für uns bedeuten. Indem wir die Erkenntnisse erforschen, die wir aus der Verkörperung der Bilder und der inneren Sprache eines Tänzers während des Tanzens erlangen können, führen der Workshop und die VR-Erfahrung dazu, den Körper und die vielen Schichten seiner Bedeutung wahrzunehmen und zu reflektieren – besonders in Zeiten der zunehmenden Abhängigkeit von technologischer Kommunikation.

Weiterlesen

Die VR-Erfahrung und die Workshops werden unterstützt von der Deutschen Sporthochschule Köln, Moovy Festival und #TakeCare Neu Start Kultur, Fonds Darstellende Künste.

Dr. Einav Katan-Schmid ist Philosophin, Choreographin und Dramaturgin. Sie leitete das interdisziplinäre Forschungsprojekt “Playing with Virtual Realities” zum Tanz mit der VR-Technologie HTC Vive im Rahmen ihres Postdoc-Stipendiums am Exzellenzcluster Bild Wissen Gestaltung der Humboldt-Universität zu Berlin. Sie ist Autorin von Embodied Philosophy in Dance: Gaga and Ohad Naharin’s Movement Research (Palgrave Macmillan 2016). Sie fungiert als Core Convener des internationalen Netzwerks Performance Philosophy, ist Mitbegründerin von Mo.Ré, einem Kollektiv für Bewegungsforschung, und Mitglied im Editorial Board der Reihe Studies in Dance, der Dance Studies Association. Sie hat an der Universität Tel-Aviv, Israel, in Philosophie promoviert. Sie arbeitet und forscht an der Schnittstelle von Ethik, Hermeneutik, Tanzästhetik, Technologie und Kulturschaffung.

PlayingVR-Einav-Katan-scaled